Nachricht - Detailansicht

Projektskizzen für Nachbarschaftsprojekte eingereicht 01.07.2018

Mindestens sieben Projekte aus dem Großraum wurden im Förderprogramm "Kurze Wege für den Klimaschutz" eingereicht.

Bei "Kurze Wege für den Klimaschutz" handelt es sich um ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU). Das Masterplanmanagement hatte dazu Info-Abende durchgeführt und interessierte Akteure beraten. 

Was ist passiert?

Zu den acht Info-Abenden in den drei kreisfreien Städten und fünf Landkreisen des Großraums kamen 72 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Von diesen nahmen im Anschluss 18 Akteure insgesamt 33 Einzelberatungen per Telefon, E-Mail oder persönlich im Termin wahr. 7 Projekte wurden vom Masterplanmanagement inhaltlich intensiv begleitet, sodass fristgerecht zum 01.07.2018 Anträge im Gesamtwert von mehreren hundertausend Euro eingereicht werden konnten.

Inhaltlich reichen die Projektideen von nachhaltiger Mobilität über klimafreundliche Ernährung bis hin zu themenübergreifenden Projekten.

Wie geht es weiter?

Bei der Antragstellung handelt es sich um einen zweistufigen Prozess: Bis zum Herbst prüft der Fördermittelgeber die eingereichten Projektskizzen. Ist ein Projekt prinzipiell förderfähig, wird zur Einreichung eines umfangreicheren Antrags aufgefordert. Im Frühsommer 2019 könnten dann im Idealfall die ersten Projekte starten.

Zurück