Nachricht - Detailansicht

Gemeinde Cremlingen ist niedersächsische Klimakommune 2018 30.08.2018

Umweltminister Lies zeichnet 14 Kommunen für herausragende Klimaschutzprojekte aus

„Niedersächsische Klimakommune 2018“, so darf sich die Gemeinde Cremlingen im Landkreis Wolfenbüttel ab sofort nennen. Cremlingen erhielt die Auszeichnung für das Projekt „KfW-55-Haus als Neubaustandard für das Neubaugebiet Holzweg II" und das "Förderprogramm Altbaumodernisierung". Umweltminister Olaf Lies und der Präsident des Niedersächsischen Landkreistages Bernhard Reuter überreichten der Gemeinde und 13 weiteren Kommunen am Dienstagabend ihre Auszeichnungen im Wettbewerb „Klima kommunal 2018“. Der Wettbewerb wird von den kommunalen Spitzenverbänden Niedersachsens und dem Umweltministerium ausgelobt und zeichnet alle zwei Jahre herausragende kommunale Klimaschutzprojekte in Niedersachsen aus. Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen hat die Durchführung des Wettbewerbs übernommen.

Bei der feierlichen Preisverleihung am Abend des 28. August 2018 im Alten Rathaus in Hannover sagte Lies: „Die Gemeinde Cremlingen hat sich das wichtige Thema der Energieeffizienz von Gebäuden vorgenommen und einen wirkungsvollen Weg gefunden, ihren Gebäudebestand klimafreundlicher zu machen. Mit Vorgaben zur Energieeffizienz eines Neubaugebietes und einem Förderprogramm für die Altbaumodernisierung zeigt die Gemeinde, wie auch kleine Kommunen ihren Handlungsspielraum nutzen und den Klimaschutz im Gebäudebereich voranbringen können.“ Aus 46 Bewerbungen hat eine Expertenjury die 14 Preisträger ausgewählt, insgesamt 100.000 Euro Preisgeld wurden vergeben. Weitere Informationen zu dem Projekt finden sie hier.

Der Regionalverband Großraum Braunschweig freut sich sehr über das Engagement der Gemeinde Cremlingen: „Cremlingen hat eindrucksvoll bewiesen, dass auch kleinere Gemeinden im Bereich Klimaschutz effiziente Handlungsmöglichkeiten haben. Wir gratulieren zu dieser großartigen Auszeichnung. Nur mit derartig engagierten Kommunen werden die Zielsetzungen des Masterplans 100% Klimaschutz im Großraum Braunschweig realisiert werden können.“

Zurück